its breakfast time // sweet and easy

10/19/2016

Obwohl ich eigentlich an meinem Schreibtisch sitzen sollte, um für die anstehenden Klausren im kommenden Monat zu lernen, sitze ich lieber hier am Esstisch in der Küche und verfasse mit leicht knurrendem Magen diesen Beitrag für euch. Es geht mal wieder, wie unschwer zu erkennen, ums Essen. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung auf pflanzenbases, das ist ja alles schön und gut und würde ich zu keinem Zeitpunkt mehr missen wollen, aber nicht destotrotz darf es dann auch mal etwas Süßes sein. Und wie lässt sich das am besten zelebrieren, als mit einem leckeren Bananen Frechtoast, getoppt mit gepufftem Amaranth und Cashewmus? Für uns nichts, naja fast nichts;) Wie ihr am besten und am schnellsten zu solch einem unfassbar leckerem Frühstück kommen könnt, dass zeigen wir euch heute.

Zuerst müsst ihr das Wasser, das Cashewmus und den Agavendicksaft in einer Schüssel mit einander vermengen. Am Ende sollte das Ganze eine leicht cremige Konsistenz haben. Nun werden die Brotscheiben (Toast geht natürlich auch) in die entstanden Creme eingetaucht. Je länger ihr die Brotscheiben einweichen lasst, desto besser schmeckt es am Ende,  etwa 1 Minute ist vollkommen ausreichend. Ihr könnt natürlich auch varrieren. Anschließen halbiert ihr die Scheiben, bestreicht sie mit etwas Cashewmus und belegt sie mit ein paar Bananenscheiben. Nun legt ihr die beiden Scheiben übereinander und wälzt sie vorsichtig in dem gepufften Amaranth. Das Ganze wandert dann für etwa 3-5 Minuten in die mit Kokosöl erhitzte Pfanne, bis beide Seiten schön gold-braun sind. Fertig. 

Ein perfektes Frühstück für lange Morgende. Definitiv eines unsere Liebsten. Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und hoffen natürlich, dass es euch genaus wie uns so gut schmeckt.
Genießt den Nachmittag. Liebe Grüße Hanna&Lea



Kommentare:

  1. Mmmm, lecker *-*
    ich liebe alles was mit Bananen zu tun hat

    ps. auf meinem Blog findet gerade eine Blogvorstellung hat - freue mich über Teilnahme!

    Viele liebe Grüße, Nathalie ♥
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich großartig und die Fotos sind so toll! Ein großartiges Layout :)
    Liebst,
    Farina

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe es, wie ihr eure Bilder bearbeitet! Agavendicksaft nutze ich mittlerweile auch sehr gerne beim Kochen :)
    Liebste Grüße
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den lieben Kommentar:)!

      Liebe Grüße,
      Hanna&Lea

      Löschen
  4. Oh das klingt so gut!! Muss ich unbedingt mal ausprobieren:)

    Liebe Grüße, https://ganzbesonders.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  5. Lecker, sag ich da nur. Das Foto sieht so toll aus, dass man es ja kaum essen mag ;)
    Wünsche dir viel Erfolg bei den Klausuren.
    Liebste Grüße
    tascha
    taschasdailyattitude.blogspot.de

    AntwortenLöschen