{Beauty&Health}° In 3 Schritten zu einer gesunden Haut

1/10/2016

Hallo Ihr Lieben! In unserem heutigen Post geht es um das Thema gesunde Haut. Wir haben uns bewusst für die Formulierung "gesund" und nicht "perfekt" entschieden, weil was ist schon perfekt? Perfektion ist relativ und für jeden anders. Unreinheiten oder Pickel fallen uns meistens dann auf, wenn es häufiger zu stressigen Situationen kommt oder wir merken, dass wir zu viel oder das "Falsche" gegessen haben. Da wir mittlerweile viele Erfahrungen hinsichtlich dieses Themas gesammelt haben, sind hier nun einmal die für uns wichtigsten und effektivsten Schritte zur Verbesserung des Hautbildes aufgelistet. Dazu gehören vorallem die Ernährung, die richtige Pflege und ganz wichtig die Einstellung.



{Schritt 1}° Die Ernährung
Die Ernährungsweise ist ein unglaublich wichtiges Thema, wenn es um eine gesunde und reine Haut geht. Uns geht es auch nicht darum euch Ernährungstipps oder Weisheiten zu geben, denn die sind ja allgemein bekannt oder schon lange im Internet zu finden (zum Beispiel, dass Zucker und Farbstoffe nicht unbedingt dazu beitragen, dass sich das Hautbild verbessert), sondern euch bewusst zu machen, dass es wichtig ist für euch die geeignete Ernährung zu finden, mit der man selbst klar kommt und die einem gut tut. Deshalb sollte man nicht irgendwelchen aktuellen Gesundheitstrends nacheifern sondern ausprobieren, welche Ernährungsweise für einen gut ist. Ein gutes Beispiel, an dem  Lea gemerkt hat, dass es ihr und ihrer Haut besser geht und sie sich wohler fühlt, ist, als sie begonnen hat auf tierische Produkte zu verzichten. Dies ist nur ein Beispiel von vielen, einigen hilft es auf Süßes zu verzichten, anderen auf den großen Verzehr von Fleisch- oder Milchprodukten. Probiert es aus und findet eure eigene zu euch passende Ernährung:)
Photos via Pinterest
{Schritt 2}° Die richtige Pflege finden 
Bei der Pflege muss ich sagen, dass Lea und ich echt schon einiges ausprobiert haben. Von verschiedensten Waschlotionen über pflegende Masken oder das Benutzen von Cremes war alles dabei. Leider war ich mir nie wirklich sicher zu welchem Hauttyp meine Haut gehört, weshalb ich sicherlich oft falsche Produkte benutzt habe. Und hier kommen wir auch schon zu unserem ersten Tipp: Und zwar lässt sich der eigene Hauttyp ohne großen Aufwand beim Hautarzt oder in der Apotheke bestimmen. Meistens ist dieser kostenlos und im Anschluss gibt es noch eine Beratung für die richtigen Pflegeprodukte dazu. Desweiteren haben Lea und ich für uns festgestellt, dass das Auftragen, der dann hoffentlich richtig gewählten Produkte, einfacher mit einer elektrischen Reinigungsbürste zu Hand haben ist. Wir benutzen hierfür im Moment die Phillips VisaPure Advanced und freuen uns schon darauf, euch von unseren Erfahrungen zu berichten.
Aber nicht nur das Auftragen ist einfacher und effektiver, auch kann das Gesicht viel intensiver und porentiefer gereinigt werden. Wie gesagt ist unser Tipp erstmal herauszufinden zu welcher Hautgruppe man überhaupt gehört, um dann anschließend auch die richtigen Pflegeprodukte verwenden zu können, aber auch hier sollte man es auch auf keinen Fall übertreiben, denn bei zu vielen Produkten ist es klar, dass die Haut irgendwann verrückt spielt. Das Wichtigste: Denkt immer daran, dass das besonders in unserem Alter einfach eine Phase ist, die gewiss Pflege benötigt, aber hauptsächlich viel Zeit.Womit wir auch schon zu unserem nächsten Punkt kommen, dem 'mit-sich-selbst-zu-frieden-sein'.
Im Moment testen wir die Phillips VisaPure Advanced
Demnächst wird es noch einen Erfahrrungsbericht dazu geben.

  {Schritt 3}°  Die Einstellung
Den letzten Punkt, den wir gewählt haben, finden wir unheimlich wichtig, weil durch die richtige Einstellung bzw. das Glücklichsein der Körper Endorphine erzeugt,  die bewirken, dass Stress abgebaut wird und du dich wohlfühlst:) Deswegen raten wir einfach dazu einfach mal den Kopf frei zu machen, nicht über das Aussehen nachzudenken und Spaß am Leben zu haben. Denn durch den Stressabbau, wie eben schon gesagt, ist auch deine Haut weniger gestresst und kann sich verbessern. Deswegen: wenn Du dich besser fühlst, dann fühlt sich auch deine Haut besser.




 

Wir hoffen, dass euch dieser Beitrag gefallen hat.

Allerliebste Grüße 
Hanna&Lea


*in freundlicher Zusammenarbeit mit Phillips




Kommentare:

  1. schöne Tipps und ich wusste gar nicht, das man so einen 'Hauttest' machen kann :)
    xx hanna

    AntwortenLöschen
  2. Toller Beitrag!
    Ich habe auch heute morgen etwas zum Thema Haut und meine persönliche Pflege veröffentlicht, wenn ihr wollt schaut doch mal vorbei!

    Liebe Grüße
    Caro

    http://perfectionofglam.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöner Beitrag:)
    Ich habe momentan auch etwas Probleme mit meiner Haut und muss denke ich mal eine andere Tagescreme ausprobieren, villeict auch mal ein Pealing verweden.
    Ich war mal wegen einer Entzündung beim Arzt, ein etwas anderer Arzt also kein Hausarzt. Dieser meinte ich müsste ab sofort komplett ohne Ausnahmen auf Zucker verzichten. Das habe ich natürlich nicht geschafft. Wie soll man denn so plötzlich nur noch Wasser trinken und irgendwie ist doch überall Zucker enthalten. Jedoch würde man danach wahrscheinlich wundervolle Haut haben.
    Ganz liebe Grüße, Lea♥

    http://xxleasworldxx.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Super Ideen! Ich merke bei mir auch ziemlich oft, dass eine gesunde Ernährung sehr viel bewirken kann und seitdem ich meine Haut richtig pflege, sehe ich auch erste Fortschritte! :)

    Liebe Grüße
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Sehr tolle tips! Das mit dem Essen finde ich auch aufjedenfall sehr wichtig! :D

    LG Carla,

    http://closetconfidential2.blogspot.de

    AntwortenLöschen